LOADING
PREV
NEXT
http://wtv-schwimmen.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/slider.anfaengergk-is-193.JPG
http://wtv-schwimmen.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/slider.jugendgk-is-193.JPG
http://wtv-schwimmen.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/slider.leistungsgk-is-193.JPG
http://wtv-schwimmen.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/slider.Mastersgk-is-193.jpg
http://wtv-schwimmen.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/slider.krafttraininggk-is-193.jpg

Anfängerschwimmen

Der Nachwuchs lernt bei uns neben der Wassergewöhnung und -bewältigung auch erste technische Fertigkeiten. Hier bestreiten die Kleinen auch ihre ersten Wettkämpfe

Jugend

Regelmäßig werden Veranstaltungen für die Jugend geplant, die den Zusammenhalt und die Gruppe stärken sollen!

Leistungsmannschaft

Die Leistungsmannschaft hat eine Stärke von 20 Schwimmern, die zwischen 13 und 20 Jahren alt sind. Dabei sind sie zahlreich auf Bezirks-, aber auch auf Landesmeisterschaften vertreten.

Masters

In der Mastersmannschaft gehen Schwimmer der Altersklasse 20 bis zur AK 60 an den Start. Dabei schwimmen "alte Hasen" mit jahrzehntelanger Erfahrung zusammen mit Neueinsteigern und ergänzen sich hervorragend.

Krafttraining

Zum gezielten Kraftaufbau für das Schwimmen bieten wir auch ein Krafttraining an. Sowohl für die Jüngeren - dort in spielerischer Form -, als auch für die Leistungsmannschaft.

Landwehrjohann ist das Maß aller Dinge in Warendorf

Beim 39. Sparkassen-Pokalschwimmen in der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf zeigte siche die 15 jährige Marie Landwehrjohann in absoluter Topform. Bei 6 Starts konnte sie 6 Bestzeiten erzielen, die sie alle auch erst in diesem Jahr aufgestellt hatte. Dabei gelang es ihr, gleich 2 Vereinsrekorde im 50m Becken zu knacken. Sie verbesserte ihre persönliche Bestzeit auf 200m Freistil um ganze 5 Sekunden und stellte so mit einer Zeit von 2:25.90 den neuen Vereinsrekord auf. Über die 50m schwamm sie in 29.63 unter die Qualifikationszeit für die NRW Meisterschaften in Wuppertal am 23/24.6. und erreichte auf 4 weiteren Strecken die Pflichzeiten für die Bezirksmeisterschaften.

Auch Christopher Kerber schwamm auf seinem zweiten Wettkampf in dieser Saison direkt 2 Bestzeiten und steigerte seine 50m Freistil Zeit um eine Sekunde auf 32.22s. Moritz Recker, Jahrgang 2007 war mit Abstand der jüngste im Teilnehmerfeld des Wiedenbrücker TV’s und schwamm bei seinem ersten Langbahnwettkampf auf anhieb drei bemerkenswerte Bestzeiten!

Über die 100m Schmettterling verbesserte Mia Marie Bittner ihre Bestzeit auf 1:25.54, über ihre weiteren Starts zeigte sie sich ebenfalls in sehr guter Form. Für Kevin Pülke startete der Wettkampf nicht ganz so gut, trotz Saisonbestzeit über 50m Freistil konnte er über die 100m Schmetterling nicht sein volles Potetntial ausschöpfen. Über 200m Lagen hingegen verbesserte er seine Bestzeit um erstaunliche 6 Sekunden. Trainer Nils Großerohde startete selber über drei Sprintdistanzen: 50m Rücken, 50m Brust und die 50m Freistil, wo er mit 24,75s die Silbermedaille in der offenen Wertung gewinnen konnte.

“Ich bin mit den Leistungen meiner Sportler mehr als zufrieden! Alle haben das, wenn nicht sogar noch mehr, abgeliefert was ich zu diesem Zeitpunkt der Saison von ihnen erwartet habe und wir können mit einem guten Gefühl in Richtung OWL und NRW Meisterschaft gehen!”, so der Trainer im Anschluss an den Wettkampf.

 

Erster Test auf der Langbahn für den WTV in Osnabrück

Am Samstag, den 24.20. machten sich 4 Schwimmer samt Trainer Nils Großerohde zum ersten Formtest auf der 50m Bahn auf ins Nettebad nach Osnabrück. Mit einer Qualifikationszeit für die NRW-Meisterschaften, fünf für die OWL-Meisterschaften und zehn Bestzeiten bei insgesamt 15 Starts sorgte dies für sehr gute Stimmung im Team und beim Trainer.

Mia Bittner unterbot ihre 50m Freistil Bestzeit auf der Langen Bahn um 0,1s. Auf den anderen Strecken kam sie bis auf wenige Zehntel Sekunden und Sekunden an ihre Bestzeit heran. Josefine Ritterbach verbesserte bei zwei von drei Starts ihre Bestzeiten, bei 50m Freistil um eine Sekunde auf 36.75 Sekunden. Ihre 100m Brust Bestzeit drückte die 2005 geborene Schülerin nun auf 1:42.08 Sekunden in einem sehr schönen Schlussspurt.
Fynn Landwehrjohann bestritt seinen ersten Schwimmwettkampf auf der Langen Bahn seit längerem und verbesserte sich in 100m Freistil um 5 Sekunden auf 1:08.45 und sicherte somit seine erste OWL Qualifikationszeit auf der Langen Bahn. Über 100m Rücken unterbot er die geforderte Qualifikation um ca. 6 Sekunden und schwamm schlug nach 1:21.64 Minuten an. Seine ein Jahr ältere Schwester Marie führte dies so fort und schwamm mit 30,87 Sekunden eine 50m Freistil Bestzeit auf der 50m Bahn. Über 100m Brust unterbot sie die geforderte OWL Qualifikationszeit um etwa eine Sekunde und schlug nach 1:33,38 min. an. Über 200m Freistil schwamm sie in 2:31,11 Minuten eine neue Persönlich Bestzeit und kann hier nun auch auf den OWL Meisterschaften Anfang Juli in Herford starten.
Trainer Nils Großerohde startete selber über die 50m Brust und landete mit 31,20 Sekunden auf Platz 9 in einem sehr stark besetzten Teilnehmerfeld. Hiermit unterbot er die Norm für die NRW Langbahnmeisterschaften in Wuppertal. „Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit der aktuellen Entwicklung und dem Standpunkt wo wir stehen!", sagte Großerohde im Anschluss an den Wettkampf.

 

 

 

WTV in Bielefeld-Senne

In Senne stellten sich einige WTV-Schwimmer dem kalten Wetter und häufig neue Strecken im dortigen Freibad.
Theresa Knäuper (03) startete erstmals überhaupt über 200 m Rücken und konnte gleich eine Silbermedaille erringen. Über 50 m Freistil verbesserte sie ihre Bestzeit um fast neun Sekunden auf nun 38,23 Sekunden. Nach 3:32,32 Minuten schlug sie über 200 m Freistil an, gut 20 Sekunden als ihre letzte schnellste Zeit.
Ihr Bruder Thomas (98) konnte bei seinen drei Starts gleich dreimal Silber sichern. Dabei debütierte er über 200 m Freistil und 200 m Lagen. Über 50 m Freistil gelang ihn nach knapp drei Jahren Wettkampfpause erstmals der Sprung unter 40 Sekunden und gleich auf 33,80!
Marian Kuhlbusch (00), der eigentlich die Schwimmanfänger trainiert, stellte sich hier auch selbst auf den Startblock. Dabei konnte er über 50 m Schmetterling in 38,15 Sekunden Platz eins erzielen. Über 200 m Brust verstieß er leider gegen die Regeln und wurde disqualifiziert, vergab somit seinen sicheren zweiten Platz.
Mit Sophie Buhl und Mia Bittner wurde das kleine Team komplettiert und konnte insgesamt 7 Gold-, sechs Silber- und drei Bronzemedaillen mit nach Wiedenbrück nehmen.

 

 

 

Bezirksmeisterschaften mit starkem Frauenteam des WTV

Lange vorbereitet haben sich die Aktiven des WTV auf die Bezirksmeisterschaften. Hier muss man bestimmte Zeiten erreichen, um überhaupt teilnehmen zu dürfen. Dabei waren in diesem Jahr lediglich Frauen am Start: Sophie Buhl, als Jüngste und die vier Staffelschwimmer Marie Landwehrjohann (03), Mia Marie Bittner (99), Celine Poppe (97) und Lea Enk (96). Dabei konnte Celine eine Bronzemedaille bei den über 20jährigen gewinnen, obwohl ihre Endzeit von 5:21,21 Minuten über 400 m Freistil kaum schneller als die Trainingszeiten war. Knapp am Siegerpodest vorbei schwamm Mia Marie gleich zweimal: Über 100 m Schmetterling und 400 m Freistil landete sie auf den vierten Platz, wobei 1:26,19 Minuten über die erstgenannte Strecke nur wenige Zehntel über der Bestzeit lag. Die Trainer setzten allerdings auch auf die Mannschaft. Hier wurden zwei Staffeln geschwommen und mit tollen Zeiten absolviert. Über 4 x 100 m Freistil schlug die vierte Schwimmerin nach 4:49,05 Min. an. Dabei startete Marie gleich mit einer neuen Bestzeit von 1:13,65 (vier Sekunden schneller als bisher). Am Ende hieß es zwar nur Platz 6 aber dafür gleich neun Sekunden unter dem Vereinsrekord! Ebenfalls Rekord war die 4 x 100 m Lagen Staffel, die die bisherige Bestzeit gleich um 35 Sekunden unterbot. Jetzt freuen sich Trainer und Aktive auf die wohlverdiente Sommerpause.

Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften

Im stark besetzten Freibad-Wettkampf in Herford stellten sich fünf heimische Schwimmer ihren Hauptstrecken, um sich für die OWL-Meisterschaften zu qualifizieren.
Dabei wurden nicht nur neue Bestzeiten geschwommen sondern auch einige geforderte Pflichtzeiten unterboten. Sophie Buhl (06) kratzte mit ihrer neuen Bestzeit über 200 m Freistil in 3:15,67 Minuten an der Norm. Über 50 m Brust steigerte sie ihre Bestzeit auf 46,39 Sekunden, landete damit aber leider nur auf Platz vier, lediglich acht Zehntel getrennt von der Siegerin. Beim WTV war in diesem Alter noch nie jemand schneller! Janina Träder (03) erreichte eine starke Zeit über 200 m Freistil, wurde aber leider nach einem Fehler beim Start disqualifiziert. Bei ihrem ersten Start über 50 m Schmetterling schlug sie nach 56,18 Sekunden an.
Marie Landwehrjohann (03) konnte aufgrund Trainingsrückstands lediglich eine neue Bestzeit über 100 m Schmetterling (1:40,63 Minuten) erzielen, hatte sich aber bereits im Vorfeld qualifiziert.
Bastian Wilm (06) blieb zwar deutlich hinter der Quali-Norm, konnte aber bei seinem ersten Start über 200 m Freistil in 3:22,40 eine passable Zeit vorweisen. Felix Katzer (04) benötigte über die gleiche Strecke 3:32,20 Minuten.
Für die letzten vier Wochen vor den Meisterschaften kann das Trainer-Dreigespann nach diesen Ergebnissen nun gezielt das Training anpassen.